Skip to main content

Fahrradträger Test – Welcher Radträger ist der Beste?


Mit einem Fahrradträger einfach das Fahrrad mitnehmen: Jedes Jahr fragen sich angehende Urlauber, wie sie ihre Fahrräder sicher zum Reiseziel transportieren können. Obwohl auch die Möglichkeit besteht, das Fahrrad zu mieten, fühlen sich die meisten Urlauber oder Camper auf dem eigenen Fahrrad erheblich wohler. Um das Fahrrad sicher transportieren zu können, ist auf jeden Fall ein ordentlicher Fahrradträger notwendig.

Dieser ist in der Schweiz unter dem Namen „Veloträger“ bekannt. Da es unzählige Marken, Produkte und Preisklassen gibt, die die Kaufentscheidung nicht einfacher gestalten, haben wir dieses Projekt ins Leben gerufen. Dabei ist uns wichtig, dass Sie wertvolle Zeit sparen. Außerdem haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen die einzelnen Arten (Dachträger, Heckträger bzw. Fahrradträger für die Anhängerkupplung und Fahrradträger für die Heckklappe) näher zubringen.


Auf dem Markt gibt es leider ein viel zu großes Angebot an Fahrradträgern. Im Grunde genommen benötigst Du nur einen und zwar den passenden um dein Fahrrad sicher zu transportieren. In dieser Kurzübersicht findest Du einige Fahrradträger im Vergleich.

Foto
Empfehlung
Thule 922020 EuroWay G2 922 (Version 2014)
Thule 940000 EuroRide, 2 Fahrräder
Preis / Leistung
Atera 022685 Fahrradträger Strada Sport M 3 -...
Thule ProRide 591, Dachfahrradträger
Hersteller
Thule
Thule
Atera
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Fahrräder
3
2
3
2
Eigengewicht
15 kg
16,7 kg
16,5 kg
10 kg
Maximale Nutzlast
51 kg
36 kg
60 kg
20 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
22 - 70 mm
bis 70 mm
25 - 80 mm
bis 100 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
439,00 EUR
194,45 EUR
355,00 EUR
99,00 EUR
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Empfehlung
Foto
Thule 922020 EuroWay G2 922 (Version 2014)
Hersteller
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
3
Eigengewicht
15 kg
Maximale Nutzlast
51 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
22 - 70 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
439,00 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Thule 940000 EuroRide, 2 Fahrräder
Hersteller
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
2
Eigengewicht
16,7 kg
Maximale Nutzlast
36 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
bis 70 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
194,45 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Preis / Leistung
Foto
Atera 022685 Fahrradträger Strada Sport M 3 -...
Hersteller
Atera
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
3
Eigengewicht
16,5 kg
Maximale Nutzlast
60 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
25 - 80 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
355,00 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Thule ProRide 591, Dachfahrradträger
Hersteller
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
2
Eigengewicht
10 kg
Maximale Nutzlast
20 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
bis 100 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
99,00 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
fahrradträger

Inhalte

Was ist überhaupt ein Fahrradträger?

Ein Fahrradträger ist eine Erweiterung für das Auto, mit Hilfe dessen man Fahrräder problemlos am Heck oder auf dem Dach befestigen kann, um sie sicher von A nach B zu transportieren. Da Fahrräder sehr sperrig und groß sind, passen sie bei weitem nicht in den Kofferraum hinein. Daher ist der Fahrradträger eine sehr praktische und geeignete Vorrichtung für den Fahrradtransport.

Grundsätzlich
Wenn Sie einen Fahrradträger kaufen möchten, sollten Sie sich zunächst über die verschiedenen Arten (Heck- und Dachträger) informieren. Außerdem müssen Sie die jeweiligen Vor- und Nachteile der Arten mit einbeziehen. Erst danach kann der passende Typ sowie Produkt gefunden werden.


Was macht man mit einem Fahrradträger?

Sobald die kälteren Jahreszeiten sich dem Ende neigen, beginnt für viele Naturfreunde die schönste Jahreszeit. Nicht nur Wanderer, Spaziergänger oder Campingfans zieht es nach draußen, sondern auch Fahrradfahrer. Denn das Fahrradfahren ist für Jedermann geeignet. Es ist nicht umsonst eines der beliebtesten Aktivitäten in der Freizeit. Neben dem sportlichen Aspekt, lernt man außerdem die Natur und das Grüne kennen. Doch wer Tag für Tag den lärmenden Verkehr aus der Großstadt ertragen muss, weiß, dass das Fahrradfahren in der näheren Umgebung keinen Sinn ergibt. Für diese Leute bleibt nur noch eins übrig: raus aus der Stadt und ab in die Natur! Nun stellt sich sicherlich die Frage, wie die Fahrräder am sichersten transportiert werden können. Am einfachsten geht es mit einem Fahrradträger!

Diverse Einsatzbereiche

Die Nutzung eines Fahrradträgers ist breit gefächert. Ob zum Rad fahren in der entfernten Natur oder für den Urlaub. Es ergibt sich immer wieder eine spontane oder nicht spontane Situation, in der der Fahrradträger ein nützliches Hilfsmittel darstellt. Wer am Wochenende eine Radtour in einem entfernten Ort vor sich hat, kann problemlos den Fahrradträger durch einfachste Mechanismen an das Auto montieren, die Fahrräder anbringen und losfahren.

Die verschiedenen Fahrradträger Arten

Je nachdem, wie viele Fahrräder transportiert werden müssen oder was für ein Gewicht diese haben, fällt die Kaufentscheidung bei jedem anders aus. Mit das Wichtigste ist sich die einzelnen Arten zu betrachten. Neben Heckträgern, wie Anhängerkupplungs-Fahrradträgern oder Heckklappen-Fahrradträgern gibt es auch noch Dachträger. Im Folgenden werden diese Arten vorgestellt.

Heckträger

1. Was ist ein Anhängerkupplungs-Fahrradträger?

Kupplungsträger sind wohl die praktischsten Fahrradträger auf dem Markt. Diese werden hinten auf dem Kugelkopf der Anhängerkupplung montiert. Sowohl die Montage als auch die Nutzung ist sehr einfach gehalten und verursacht keinerlei Probleme. Das Anbringen des Kupplungsträgers erfordert keinen großen Aufwand. Auch die Befestigung der Fahrräder gelingt innerhalb weniger Minuten. Da die Fahrräder hinten am Fahrzeug angebracht werden, sind sie windgeschützt und es entsteht kein Mehrverbrauch an Benzin. Selbst schwere Fahrräder wie E-Bikes wie Pedelecs, lassen sich damit transportieren. Zum Beladen der Räder gibt es spezielle Auffahrschienen. Mit einer optional integrierten Abklapp-Vorrichtung lässt sich der Kofferraum selbst mit geladenen Rädern öffnen.

Die Fahrradträger für die Anhängerkupplung ragen über die Stoßstange des Autos heraus. Daher werden sie mit extra Rücklichtern ausgestattet. Außerdem verdecken die montierten Fahrräder das Nummernschild. Deshalb muss ein weiteres Kennzeichen an den Kupplungsträger angebracht werden. Dennoch zählen Heckträger zu den am meisten verkauften Trägern auf dem Markt.

Vorteile eines Fahrradträgers für die Anhängerkupplung:

  • geringe Ladehöhe
  • Das Be- und Entladen der Fahrräder gelingt schnell und einfach
  • wenig Luftwiderstand = nur minimaler Mehrverbrauch
  • Sicht nach hinten weitgehend frei

Nachteile eines Fahrradträgers für die Anhängerkupplung:

  • teurer als andere Modelle in der Anschaffung
  • Warnschilder in anderen Länder notwendig
  • Breitere Fahrräder passen nicht nebeneinander
  • Anhängerkupplung am PKW gilt als Voraussetzung

2. Was ist ein Heckklappen-Fahrradträger?

Wie der Name schon sagt, wird diese Art von Fahrradträger im Bereich der Heckklappe montiert. Ist die Konstruktion montiert, kann der Kofferraum oftmals nicht mehr geöffnet werden. Dies hängt aber von dem Auto und dem Modell des Heckklappenträgers ab. Liegt keine Heckklappe, sondern eine Hecktür vor, so ist der Kofferraum meistens noch nutzbar. Der Heckklappen-Fahrradträger hat gegenüber dem Dachträger den Vorteil, dass die Fahrräder nicht mühevoll auf das Dach gehoben werden müssen. Außerdem benötigt man mit dieser Art von Fahrradträger weniger Kraftstoff, da kein erhöhter Luftwiderstand erfolgt.

Fahrradträger für Heckklappen können je nach Modell zwischen 1 und 3 Fahrräder aufnehmen und sicher transportieren. Beim Kauf sollte man darauf achten, ein speziell für das Fahrzeug entwickelten Träger zu erwerben. Von den nicht passgenauen Universal-Heckträgern wird eher abgeraten. Die Montage dieser ist aufgrund individueller Anpassungen meist sehr aufwendig. Oftmals ist dann noch spezielles Werkzeug von Nöten. Nicht optimal verbaute Heckträger können zudem Lack- oder Karosserieschäden hervorrufen. Heckträger sind außerdem nur für Fahrzeuge mit Steil oder Fließheck zu empfehlen. An einer Stufenhecklimousine ist dies wegen der Bauart meist nicht möglich. Aber auch dafür gibt es extra angefertigte Träger für einige PKW-Modelle.

Vorteile eines Fahrradträgers für die Heckklappe:

  • geringer Luftwiderstand = nur geringer Mehrverbrauch
  • Fahrräder windgeschützt
  • Günstig in der Anschaffung
  • höhere Sicherheit als bei Dachträgern
  • Fahrverhalten ändert sich nur minimal oder bleibt gleich

Nachteile eines Fahrradträgers für die Heckklappe:

  • Kompatibilität nur mit dem jeweiligen Fahrzeugmodell
  • schlechte Sicht nach hinten
  • Heckklappenscharniere nutzen sich durch das hohe Gewicht schneller ab

Dachträger

1. Was ist ein Fahrraddachträger?

Heute besitzt fast jeder PKW spezielle Grundträger, um einen Dachfahrradträger montieren zu können. Diese Methode war lange Zeit das einzig legale Transportmittel, weshalb es auch heute noch sehr verbreitet ist. Vorteil des Dachträgers ist, dass er meist günstiger zu erhalten ist. Die Fahrräder werden meist stehend auf dem Dach montiert. Dies gewährt einen sicheren Halt bzw. Stand. Außerdem wird so die Sicht nach hinten nicht versperrt.

Durch die aufrecht montierten Fahrräder auf dem Dach ist das Auto sehr hoch. Dies kann zu einem Problem werden, falls ein Tunnel oder ein Grenzübergang auf der Strecke liegt. Außerdem benötigt man einiges an Muskelkraft um die Fahrräder auf das Dach zu heben. Das Einfahren in Tiefgaragen ist auch so gut wie ausgeschlossen. Weiterhin sorgt der erhöhte Luftwiderstand des Fahrraddachträgers für einen höheren Benzinverbrauch. Laut diverses ADAC Tests kann der Kraftstoffverbrauch bis zu 35% ansteigen.

Vorteile eines Fahrradträgers für das Dach:

  • für die meisten Autos erhältlich
  • preisgünstig
  • freie Sicht nach vorne und hinten
  • mehrere Räder nebeneinander transportierbar

Nachteile eines Fahrradträgers für das Dach:

  • nur für leichte Fahrräder geeignet
  • erhöhter Luftwiderstand und Mehrverbrauch
  • verändertes Fahrverhalten
  • Gefahr bei Tunnel- und Brückenfahrten, sowie in Garagen

Deichselträger

1. Was ist ein Deichselträger bzw. Deichseladapter für den Wohnwagen?

Neben den herkömmlichen Fahrradträgern für PKW´s, gibt es ebenso spezielle Modelle für Wohnwägen. Viele Modelle besitzen oftmals bereits von Werk aus ein geeignetes System. Dennoch ist die Zahl der Fahrradträger die zwischen PKW und Wohnwagen am steigen. Der Standard Deichselträger wird fest zwischen Wohnwagen auf der Deichsel fixiert. Dort lassen sich problemlos 2 Fahrräder transportieren. Bei Bedarf kann diese Art von Befestigung geklappt werden um Zugang zum Deichselkasten zu bekommen.

Weiterhin gibt es auf dem Markt Deichseladapter zu erwerben. Der Vorteil dieser ist, dass er auch an einem üblichen PKW mit Kupplung verwendet werden kann. Am Urlaubsort angekommen, könnte man ihn auch am Zugfahrzeug verwenden. Ansonsten wird der Deichseladapter gleich dem normalen Deichselträger montiert. Der Deichseladapter triumphiert also als Kombinationslösung.

Für wen ist ein Fahrradträger geeignet? 

fahrradträger für wen geeignet

Fahrradträger eignen sich für aktive und sportliche Menschen, die Spaß am Radfahren haben. Sie sollten ein Auto, mindestens ein Fahrrad und ein wenig Kraft besitzen, um dem Fahrradträger gerecht zu werden. Falls Sie sich für einen Kupplungs-Fahrradträger entscheiden, muss eine Anhängerkupplung am Auto montiert sein. Fahrradträger benötigen außerdem ein wenig Fürsorge und Pflege. Falls er nach Gebrauch schmutzig und nass ist, sollte er einer gründlichen Reinigung unterzogen werden, um sowohl die Lebensdauer, als auch die Sicherheit zu erhöhen.

Was kostet ein guter Fahrradträger in etwa?

Je nach Art, Marke und Modell kann der Preis unterschiedlich ausfallen. Einfache Dachträger ohne Grundträger sind weitaus billiger als Kupplungsträger oder Heckklappenträger. Es gibt heute schon relativ preiswerte Dachträger für unter 100 Euro bis 200 Euro. Diese günstigen Träger sind oftmals in Baumärkten wie Bauhaus, Obi, Toom oder Hornbach zu erwerben. Für qualitativ bessere und zugleich preiswerte Modelle ist eine Preisspanne von 200 bis 500 Euro angemessen. Wer sich für einen Anhängerkupplungs-Fahrradträger entscheidet muss über eine Anhängerkupplung am Auto verfügen. Ist diese nicht am PKW verbaut, sind mit Mehrkosten von etwa 300 bis 500 Euro zu rechnen.

Die Unternehmen Thule und Uebler bieten hochwertige Fahrradträger für jeden Einsatzzweck an. Ebenso lassen sich gute Fahrradträger von der deutschen Firma EUFAB erwerben.

Wie befestigt man einen Fahrradträger?

Bei der Befestigung des Fahrradträgers hängt viel vom gekauften Produkt ab. Je nachdem welches Modell Sie gekauft haben, fällt auch die Montage anders aus. Daher sollten Sie sich hauptsächlich an der Anleitung orientieren. Es wird ganz genau beschrieben, welche Schritte zu erledigen sind. Wir nennen trotzdem einige wichtige Anhaltspunkte, die bei der Befestigung durchaus hilfreich sein können.

Dachträger Montage

Dachträger Montage

Um einen Dachträger montieren zu können, muss das Fahrzeug mit Dachrelingen ausgestattet sein. Darauf wird das Trägersystem montiert, welches aus einer Schiene und einer Gabel zur Befestigung am Rahmen, besteht. Das Fahrrad wird in die Schiene gestellt und über einen Arm am Rahmen fixiert. Bei dieser Art von Fahrradträgern können bis zu 4 Räder gleichzeitig auf dem Dach transportiert werden. Der Nachteil bei dieser Art ist, dass die Fahrräder mit viel Kraft auf das Dach gehoben werden müssen. Zudem steigt der Luftwiderstand und damit der Kraftstoffverbrauch an.

Heckklappenträger Montage

Bei den Heckklappenträgern befestigt man die Vorrichtung am Heck des Autos. Wichtig hierbei ist, dass das Trägersystem mit dem Fahrzeug kompatibel ist. Der Träger selbst wird über spezielle Rahmen an der Heckklappe fixiert. Anschließend können die Fahrräder nebeneinander platziert und fixiert werden. Der Vorteil hierbei ist, dass sich der Benzinverbrauch nur minimal erhöht. Das Aufladen der Räder gelingt ebenso auf einfachste Weise.

Montage eines Fahrradträgers für die Anhängerkupplung anhängerkupplung montage

Voraussetzung bei diesem System ist eine vorhandene Anhängerkupplung. Auf diese wird das Trägersystem über einen Hebel montiert und fixiert. Wichtig ist dabei, dass der Kugelkopf komplett fettfrei ist. Anschließend muss die elektrische Verbindung zwischen Fahrzeug und Heckträger hergestellt werden. Dies erfolgt über einen genormten 13-poligen Stecker. Falls das Fahrzeug über einen 7-poligen Stecker verfügt muss man einen Adapter anbringen. Nach dem Einstecken dreht man den Stecker eine Viertel Umdrehung nach rechts. Erst dann ist der Stecker gegen Rausrutschen gesichert.

Eine Prüfung von Brems-, und Rücklicht ist Pflicht und selbstverständlich. Die Fahrräder werden quer auf die Schienen gestellt und mit einer Haltegabel am Rahmen fixiert. Zusätzlichen Halt bieten Halteriemen, die an der Felgenrinne angebracht und festgezogen werden. Diese Halteriemen werden am Vorder-, sowie am Hinterrad fixiert. Nach einer kurzen Probefahrt, kann man auch längere Reisen antreten.

Fahrradträger für die Anhängerkupplung verfügen oftmals über einen Schwenkmodus. Mittels diesem lassen sich die Räder absenken und trotz montiertem Fahrradträger, kann der Kofferraum geöffnet werden.

Was sollte man beim Fahrradträger beachten?

Vor dem Aufladen der Fahrräder sollte man zunächst alle leicht lösbaren Teile von den Bikes abmontieren. Dazu zählen Gepäcktaschen, Tachometer, Körbe und sonstige angebrachte Extras. Bei Nichtentfernen können diese Teile sonst durch jede noch so kleine Unebenheit davon fliegen. Durch die Geschwindigkeit würden sich Anbauteile in gefährliche Geschosse verwandeln.

Ebenso muss man auf das maximal zulässige Gewicht achten. Dabei ist die Dachlast, oder bei Kupplungsträgern die Stützlast der Anhängerkupplung zu beachten. Beide Werte lassen sich in den Fahrzeugpapieren nachlesen.

Auch das Gewicht zählt, denn bei Dach- oder Kupplungsträgern darf die maximal zulässige Dachlast oder Stützlast der Anhängerkupplung nicht überschritten werden. In der Bedienungsanleitung des Autos stehen beide Werte. Nur die Fahrräder wiegen, reicht dann nicht. Das Träger-Eigengewicht muss ebenso einberechnet werden.

Ruhiges Fahrverhalten und keine schnellen Manöver

Neben einer defensiven Fahrweise sollte man ebenso auf abrupte Brems- und Ausweichmanöver verzichten. Ein zu schnelles, hastiges Anfahren sollte ebenso vermieden werden. Spanngurte und Schnellspanner sollte man vor dem Losfahren immer überprüfen. Außerdem muss bei einem Heckträger die Beleuchtungseinheit einwandfrei funktionieren. Nach eine kurzen Probefahrt mit Bremstest, kann man auch längere Reisen antreten.

Wichtig ist ein Gespür für das veränderte Fahrverhalten zu bekommen. Bremswege sind länger und das Kurvenverhalten anders. Wird das Kennzeichen durch den Fahrradträger verdeckt, muss ein zusätzliches angebracht werden. Ein Stempel der Zulassungsbehörde ist in diesem Fall nicht notwendig. Bei Fahrten im europäischen Ausland muss zudem eine Warntafel angebracht werden. Mehr dazu ist weiter unten in einem weiteren Abschnitt zu finden.

Weitere wichtige allgemeine Anhaltspunkte
Ein fettfreier Kugelkopf ist bei der Montage des Anhängerkupplungs-Fahrradträgers notwendig.
Die Räder sollten versetzt zueinander befestigt werden.
Der Lenker sollte verdreht werden, um einen sicheren Stand zu gewähren.
Ein gewisser Abstand zwischen den Fahrrädern sollte speziell bei Dachträgern vorhanden sein.
Euro-Betriebserlaubnis des Herstellers stets mitführen.

Wie schnell darf man mit einem Fahrradträger fahren?

Falls der Hersteller keine Angabe zu diesem Punkt macht, sollte man auf die eigene Vernunft hören. Zu schnelle Fahrten tun dem Fahrradträger auch nicht gut und können zu Schäden führen. Im schlimmsten Fall stoßen sich die Fahrräder bei einer zu schnellen Fahrt gegenseitig an oder lösen sich. Um den Fahrrädern optimale Sicherheit zu bieten, sollte die Geschwindigkeit von 110 km/h nicht überschritten werden. Einige Hersteller erlauben dennoch Geschwindigkeiten von 120 km/h oder sogar bis zu 130 km/h.

Benötigt man eine Warntafel bei Fahrten mit dem Fahrradträger?

Laut aktueller Gesetzgebung ist innerhalb Deutschlands keine Warntafel für einen herkömmlichen Fahrradträger notwendig. Wenn aber auf einer oder beiden Seiten 40 Zentimeter überstehen, müssen gesonderte Begrenzungsleuchten montiert werden. In Spanien oder Italien ist es Pflicht, überstehende Gegenstände mit einer Warntafel zu markieren. Dies gilt immer dann, wenn die Ladung über die in den Fahrzeugpapieren eingetragenen Abmessung herausragt. Auch wer zum Beispiel ein Surfbrett lädt  und dieses über die Stoßstange ragt, muss eine Warntafel anbringen. Fahrradträger müssen selbst unbeladen gekennzeichnet werden.

In Spanien gelten sehr spezifische Regelungen für überstehende Ladungen. Für Fahrradträger am Heck sind zwei Tafeln notwendig, welche seitlich an der Ladung angebracht werden. Die Streifen der  beiden Warntafeln zusammen sollen ein „V“ darstellen. Die Warntafeln müssen aus Aluminium bestehen und mindestens 50 x 50 cm groß sein. Außerdem sollen sie 3 rot-weiß schimmernde und schraffierte Streifen vorweisen können und einen schwarzen Rahmen besitzen. Vier Ösen zur Befestigung sollen eingestanzt sein. Die überstehende Ladung darf höchstens 10% der gesamten Fahrzeuglänge ausmachen. Wer in Spanien ohne Warntafel erwischt wird, hat mit einem Bußgeld ab 200 Euro zu rechnen.

In Italien müssen nach hinten überstehende Ladungen mit passenden Warntafeln gekennzeichnet sein. Dazu gehören zum einen die Ladungen am Dach, die nach hinten überstehen und zum anderen die Ladungen am Heck. Die italienische Warntafel besteht aus Aluminium, hat eine Größe von 50 x 50 cm und besitzt 5 rot-weiß schraffierte Streifen. Außerdem müssen die Streifen reflektieren. 4 Ösen zur Befestigung müssen eingestanzt sein. Die überstehende Ladung darf höchstens 30% der gesamten Fahrzeuglänge ausmachen. Nach vorne überstehende Ladungen sind nicht gestattet.

2in1 Warntafel Spanien UND Italien Aluminium 50x50cm...
21 Bewertungen
2in1 Warntafel Spanien UND Italien Aluminium 50x50cm...
  • Vorgeschrieben in Spanien und Italien
  • 500x500mm rot weiß

Fahrradträger Test – Ergebnisse u.a. von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat mit dem Fahrradträger Test im Juni 2011 viele verschiedene Fahrradträger überprüft. Leider ist dies schon zu lange her um es als aktuellen Vergleich zu nehmen. Daher haben wir uns auf die Suche nach einem aktuellen Fahrradträger Test gemacht. Stiftung Warentest verweist mit diesem Artikel aus dem Mai 2017 auf ein Fahrradträger Test der Schweizer Kollegen K-Tipp.

Die Schweizer vom Verbraucher-Magazin K-Tipp haben im April 2017 auch einen Fahrradträger Test veröffentlicht. Dort wurden insgesamt 12 Fahrradträger geprüft. Der kostenpflichtige Test kann hier eingesehen werden

In dieser Kurzübersicht findest Du 5 Fahrradträger aus dem Verbrauchertest. Mit einem Klick auf einen Artikel geht´s direkt weiter!

Foto
Testsieger
Thule EasyFold 931
Thule 917000 VeloSpace 917 für 2 Fahrräder ”vom...
Preis / Leistung
Unitec Kupplungs-Fahrradträger ALU ATLAS Evolution
Heckklappenträger
Hersteller
Thule
Thule
Unitec
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Fahrräder
2
2
2, erweiterbar auf 3
2
Eigengewicht
15 kg
18,7 kg
11 kg
12,5 kg
Maximale Nutzlast
17,1 Kg
60 kg
48,4 kg
30 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
22 - 80 mm
22-80 mm
bis 70 mm
22–80 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
ab 554,44 EUR
ab 449,99 EUR
129,90 EUR
214,83 EUR
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Testsieger
Foto
Thule EasyFold 931
Hersteller
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
2
Eigengewicht
15 kg
Maximale Nutzlast
17,1 Kg
Fahrradrahmen Durchmesser
22 - 80 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
ab 554,44 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Thule 917000 VeloSpace 917 für 2 Fahrräder ”vom...
Hersteller
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
2
Eigengewicht
18,7 kg
Maximale Nutzlast
60 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
22-80 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
ab 449,99 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Preis / Leistung
Foto
Unitec Kupplungs-Fahrradträger ALU ATLAS Evolution
Hersteller
Unitec
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
2, erweiterbar auf 3
Eigengewicht
11 kg
Maximale Nutzlast
48,4 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
bis 70 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
129,90 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Heckklappenträger
Hersteller
Thule
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Anzahl der Fahrräder
2
Eigengewicht
12,5 kg
Maximale Nutzlast
30 kg
Fahrradrahmen Durchmesser
22–80 mm
Klappmechanismus
Befestigungsmaterial
Preis
214,83 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen

Test Ergebnisse Fahrradträger

Beim Fahrradträger Test im April 2017 hat das Magazin K-Tipp mit der Seite ktipp.ch insgesamt 14 Fahrradträger geprüft. Darunter waren die Anbieter: Thule, Unitec, Fischer, Pro User, Eckla, Mont Blanc, Hollywood Racks und Menabo vertreten.

Wie fand der Fahrradträger Test statt?

14 dieser Fahrradträger untersuchten die Prüfer vom TCS mit dem Verbrauchermagazin K-Tipp, wie oben schon geschrieben – vom 100 Franken Fahrradträger bis zum Topmodell für 600 Franken, von Hollywood Racks bis zum Spitzen Fahrradträger von Thule. Der Fahrradträger Test kann hier eingesehen werden: https://www.ktipp.ch/artikel/d/velotraeger-viele-sind-instabil/

Wie wurde getestet?

3 Prüfer des Touring Club Schweiz (TCS) untersuchten mit dem Verbrauchermagazin K-Tipp sieben Fahrradträger für die Heckklappe, sowie fünf für die Anhängerkupplung. Beim Praxistest wurde Fahrten mit einem Mitsubishi Outlander, sowie einem Audi A3 Kombi durchgeführt.

Die Fahrradträger mussten dabei drei Ausweichtests mit Geschwindigkeiten von 50, 55 und 60 km/h überstehen. Ebenso wurde Vollbremsungen von 80 km/h bis zum Stillstand durchgeführt. Als weiterer Härtetest fuhr man über eine Schlaglochstraße mit 60 km/h.

Beim Fahren hat man überprüft, ob sich die Fahrradträger stark bewegen oder sogar verschieben. Außerdem wurde untersucht, ob Schäden am Fahrzeug sowie an den Fahrradträgern entstehen.

Ebenfalls wurden die Handhabung/Verarbeitung bewertet. Dazu zählten die Montage der Fahrradträger, die Anleitung, sowie vorhandene Sicherheitsinfos. Die Prüfer beurteilten ob die Fahrradträger schwer, sperrig oder schlecht zu verstauen sind. Die Fixierungen wurden auf Stabilität geprüft. Das Existieren eines Diebstahlschutzes war ebenso ausschlaggebend für eine bessere Note.

Test Ergebnisse Kupplungsträger

Thule Easy Fold 931

Der Thule Easy Fold 931 ging als Testsieger beim Fahrradträger Test vor. Er lässt sich sehr einfach klappen und montieren. Ebenso verfügt der Thule Easy Fold 931 über eine ausreichend stabile Befestigung. Mit dem integrierten Diebstahlschutz können ihm Diebe nichts anhaben. Als weitere Pluspunkt zählt das einfache Beladen der Fahrräder. Maximal 2 Fahrräder gleichzeitig kann der Thule Träger befördern. Als kleiner Malus zählt das hohe Gewicht (16,7 kg), welche das Verstauen der Trägers erschweren kann. Der Thule Easy Fold 931 geht als Testsieger mit dem Testergebnis “Sehr gut” hervor.

Thule Velo Space 917

Der zweite Platz geht ebenso an einen Fahrradträger aus dem Hause Thule. Dieser sammelt ordentlich Punkte durch seine sehr einfache Montage. Wie der Testsieger Easy Fold gilt auch der Velo Space 917 als sehr sicher während dem Fahren. Ein Diebstahlschutz ist ebenso integriert. Wie auch sein Schwestermodell lässt er sich aufgrund seines Gewichtes (18,4 kg) und der sperrigen Bauart nur schwer verstauen. Auf den Thule Velo Space 917 kann man maximal 2 Fahrräder laden. Mit dem Testurteil “Gut” schafft er es auf Platz 2.

Unitec Alu-Atlas Evolution

Als günstige Alternative schafft es der Fahrradträger von Unictec Evolution auf Platz 3 des Tests. Die Montage gestaltet sich als sehr simpel und sicher, dank der detaillierten Anleitung. Im Vergleich zu den anderen Kupplungsträgern gilt der Uninet mit 10,8 kg als Leichtgewicht. Dadurch ist seine Nutzlast von etwas weniger als 50 kg auch geringer als bei den anderen Modellen. Punktabzüge gibt es wegen der aufwendigen Befestigung. Auch der nicht vorhandene Diebstahlschutz sorgt für weitere Minuspunkte. Alles in allem ist der Unitec Alu-Atlas Evolution dennoch ein guter Fahrradträger. Im Test schneidet er mit der Note “Gut” ab.

Thule EasyFold 931
Thule GmbH - Automotive
ab 554,44 EUR
Angebot
Thule 917000 VeloSpace 917 für 2 Fahrräder ”vom...
Thule GmbH - Automotive
ab 449,99 EUR

Test Ergebnisse Fahrradträger für die Heckklappe

Eckla Grizzly Radträger für die Heckklappe

Den ersten Platz ergattert sich der Fahrradträger Grizzly von Eckla. Seine Vorteile, die schnelle und einfache Montage am Auto sowie die schnelle Sicherung der Fahrräder sprechen für sich. Mit einer maximalen Nutzlast von ca. 38 kg ist er gut im Mittelfeld unterwegs. Die Befestigung der Fahrradräder folgt per Halteriemen und Metallschnallen. Hier muss erwähnt werden, dass diese Kratzer beim Fixieren verursachen können. Als weiterer Malus gilt die nicht verbaute Diebstahlsicherung. Der Eckla Grizzly schafft es zwar auf Platz 1 der Heckklappenträger, dennoch erreicht er nur ein genügendes Gesamtergebnis.

Thule Clip on High

Platz 3 und damit im Mittelfeld liegt der Radträger für die Heckklappe von Thule Clip On High. Dieser lässt sich schnell und einfach am Auto montieren. Der Thule Clip On High glänzt sogar mit einem Diebstahlschutz. Aufgrund eines Eigengewichts von knappen 12 kg können leicht Kratzer am Lack entstehen. Hier sollte man besonders sorgsam handeln, um die Karosserie zu schützen. Auch der Thule Clip On High erreicht nur ein genügendes Ergebnis.

Test Ergebnisse K-Tipp und Touring Club Schweiz

Beim Fahrradträger Test ist kein einziges Fahrrad vom Träger gefallen. Selbst bei einer Vollbremsung nicht. Kleinere Schwächen gab es bei den Heckklappenträgern der günstigen Kategorie. Herausgestellt hat sich auch, dass E-Bikes für Heckklappenträger nur bedingt oder gar nicht geeignet sind. Mit 20 kg Gewicht sind diese zu schwer für Heckklappenträger.

Fahrradträger die auf der Anhängerkupplung montiert werden sind allgemein stabiler und bieten mehr Komfort, sowie Sicherheit. Diese sind aber auch deutlich teurer in der Anschaffung.

Die Radträger für die Heckklappe haben sich während der Testfahrzeug alle deutlich bewegt und verschoben. Nur das Modell von Mont Blanc  “Super Rider Plus” leistete guten Halt. Günstige Fahrradträger wiesen außerdem Mängel ist der Verarbeitung auf.

Fahrradträger für die Anhängerkupplung bieten klare Vorteile. Zunächst sind diese viel stabiler. Man kann also auch E-Bikes damit transportieren. Als weiterer Vorteil gilt die bequeme Aufladung, da man die Fahrräder weniger hoch anheben muss. Für noch einfacheres Laden, werden oftmals sogar Auffahrrampen mitgeliefert.

Um einen Fahrradträger für die Anhängerkupplung montieren zu können wird eine vorhandene Anhängerkupplung vorausgesetzt. Ist diese nicht vorhanden, muss sie extra erworben werden. Laut Testbericht kann eine solche mit Montage vom Fachmann rund 1400 Euro verschlingen. Stabiler sind sie auf alle Fälle als Radträger für die Heckklappe. Beim Test bewegten sie sich nur leicht oder überhaupt nicht.

Welcher Fahrradträger wurde beim Test im April 2017 Testsieger?

Als Gewinner des Tests geht der Thule Easy Fold 931 hervor. Dieser lies sich nicht nur einfach zusammenfalten, sondern kann auch kinderleicht montiert werden. Der Mechanismus zum Abklappen wird über den Fuß betätigt. Dadurch kann man trotz geladener Fahrräder den Kofferraum zu jeder Zeit öffnen. Ebenso zählt beim Thule Easy Fold 931 ein Diebstahlschutz der Fahrräder, samt Träger mit zur Standard Austattung.

Worauf muss man beim Kauf eines Fahrradträgers achten?

fahrradträger test heckklappe

Beim Kauf sollte neben dem Preis, der Handhabung und dem Nutzungszweck sehr viel Wert auf die Sicherheit des Fahrradträgers gelegt werden. Außerdem muss natürlich überprüft werden, wie viele Fahrräder zu transportieren sind und wie viele Fahrräder der Träger aufnehmen kann. Ansonsten sollte auf das Gewicht des Fahrradträgers geachtet werden.

Die Nutzlast spielt ebenso eine wichtige Rolle, da das Gewicht der Fahrräder nicht den Wert der Nutzlast überschreiten darf. Ebenfalls wichtig ist, dass Sie sich für eines der Arten entscheiden. Eine genaue Überlegung, welcher der Arten am besten für Sie geeignet ist, sollte Hauptbestandteil der Kaufentscheidung sein.

Handhabung und Sicherheit beim Fahrradträger

Grundsätzlich sind Fahrradträger sehr einfach konstruiert, um einen möglichst einfachen Transport zu ermöglichen. Trotz des einfachen Montageprinzips bei Kupplungsträgern, ist das Anbringen der Fahrräder an einem Fahrraddachträger nicht ganz so einfach. Hierbei können zwei weitere Hände ziemlich praktisch sein. Außerdem sollte man auf gültige Siegel wie geprüfte Sicherheit (GS) oder vom TÜV achten. Diese sorgen für Vertrauen in die Fahrradträger und lassen einen beruhigter die Reise antreten.

Die Fahrräder sind in der Regel durch einfachst einstellbare Sicherheitssysteme optimal gesichert. Trotz des Vertrauens in die Technik sollte eine Sicherheitsprüfung durch Rütteln an den Fahrrädern erfolgen. Auch eine Probefahrt schadet nie und beugt mögliche Probleme, die während der echten Fahrt passieren könnten, vor. Im Normalfall können sich die Fahrräder nicht eigenständig lösen.

Mit Sicherheitsbändern und anderen Halterungen werden die Reifen in der Felgenrinne fixiert, um optimale Sicherheit zu gewährleisten. Gerade für Regenfahrten auf der Autobahn muss der Fahrradträger wetterfest und leicht zu reinigen sein. Die mitgelieferte Anleitung sollte aufmerksam gelesen werden, um den Fahrrädern optimale Sicherheit zu gewährleisten. Fahrräder auf dem Dach zu montieren, kostet außerdem einiges mehr an Kraft, als sie bequem am Heck zu fixieren.

Das Wichtigste in Kürze:
Erstklassige Sicherheit, sowie eine einfache Montage sind wichtige Punkte, die beim Kauf beachtet werden sollten.
fahrradträger test anhängerkupplung

Kompatibilität des Fahrradträgers mit dem eigenen Auto

Der beste Fahrradträger bringt nichts, wenn er nicht mit dem PKW kompatibel ist. Zu Beginn muss man daher die Grundsatzfrage der Art des Fahrradträgers klären. Um einen Dachträger befestigen zu können, müssen auf dem Auto bereits entsprechende Grundträger angebracht sein. Manchmal lassen diese sich auch nachrüsten. Die maximal zulässige Dachlast darf dabei einschließlich Fahrräder nicht überschritten werden.

Um einen Heckträger montieren zu können muss das Auto bereits über eine Anhängerkupplung verfügen. Ist diese nicht vorhanden, kann sie bei einigen Fahrzeugmodellen nachgerüstet werden. Dennoch gilt diese als absolute Voraussetzung um einen Radträger für die Anhängerkupplung anzubringen. Sie sollte unbedingt aus Stahl gefertigt sein. Nur wenige Anhängerkupplungen werden aus Aluminium gebaut. Diese benötigen eine Sonderfreigabe seitens des Herstellers. Dabei ist ebenso auf die Stützlast des Fahrzeugs zu achten. Diese muss den Radträger sowie das Gewicht der Fahrräder standhalten.

Um einen Kupplungsträger am Auto anbringen zu dürfen, muss ebenso eine Steckverbindung am PKW vorhanden sein. Mit einem 13-poligen europaweit gleichen Stecker verbindet man die Zusatzbeleuchtung des Heckträgers. Die dafür vorgeschriebenen Spezifikationen sind in der ISO-Norm 11446 festgelegt. 

Bei Dachträgern ist diese Verbindung nicht notwendig, da sie die Beleuchtung nicht beeinträchtigt.

Anzahl der Fahrräder

Wichtig ist ebenso, zu klären wie viele Fahrräder transportiert werden sollen. Dachträger sind oft einzeln erweiterbar. Bis zu 4 Räder lassen sich dadurch auf dem PKW-Dach transportieren. Dabei ist die Traglast pro Rad niedriger als bei Heckträgern. Radträger für die Heckklappe halten meist ein höheres Gewicht aus. Während Dachträger meist nur für 20 kg pro Fahrrad ausgelegt sind, halten Kupplungsträger auch 30 kg pro Fahrrad aus. Dadurch lassen sich auch schwere E-Bikes transportieren.

Qualität des Fahrradträgers

fahrradträger test qualität

Besonders wer den Fahrradträger häufiger im Einsatz hat, sollte auf gute Qualität wert legen. Bei günstigen Trägern kann es zu Problemen wie Rostbildung kommen. Die Verarbeitung und Sicherheit bei diesen ist oftmals nicht die gleiche. Ein guter Fahrradträger hält viele Jahre und übersteht mehrere Fahrzeuggenerationen. Weiterhin bestehen sie aus leichten rostfreien Materialien und sind abklappbar. Hier gilt das gleiche wie bei so vielen anderen Artikeln. Wer billigt kauft, kauft zweimal. Besser gleich von vorne etwas mehr investieren in einem Marken Fahrradträger Von Thule, Uebler oder Atera. Gute Fahrradträger lassen sich ebenso erweitern. Mit zusätzlichen Schienen oder Trägern können dann am Heck statt zwei sogar drei Fahrräder transportiert werden. 

Diebstahlschutz beim Fahrradträger

Neben der Sicherheit während des Fahrens, ist ein vorhandener Diebstahlschutz ebenso wichtig. Leider gibt es heute mehr Diebstähle als je zuvor. Fahrradträger mit angebrachten Schlössern sorgen für optimalen Schutz vor Langfinger. So sind der Fahrradträger und die montieren Fahrräder zu jederzeit gesichert.

Lagerung und Demontage

Kupplungsträger sollten sich bestenfalls abklappen, sowie zusammenklappen lassen. Durch das Abklappen ist der Kofferraum auch mit montiertem Heckträger zugänglich. Heckträger die sich zusammenklappen lassen sparen außerdem nach Demontage Platz beim Lagern.


Welche bekannten Hersteller gibt es für Fahrradträger?

AteraMENABO
EUFABThule
FischerUebler
Green Valley

Fazit

Fahrradträger sind eine einfache Möglichkeit, um sein Drahtesel mit auf Abenteuer zu nehmen. Egal ob im Urlaub oder für den Ausflug am Wochenende, das Fahrrad ist so immer dabei. Mit ein paar Handgriffen ist das Fahrrad fest und sicher am Auto angebracht und die Fahrt kann losgehen. Am Zielort erfolgt die Demontage ebenso schnell wie das Aufladen.

Fahrradfahren ist eines der beliebtesten Hobbies der Deutschen. Jahr für Jahr gibt es Neuerungen auf dem Markt. Hersteller wie Uebler, Thule und Atera produzieren immer bessere Fahrradträger. Wir hoffen mit diesem Fahrradträger Ratgeber einen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften zu verschaffen.

Wo kann man Fahrradträger kaufen?

Fahrradträger können zum Beispiel in Baumärkten wie Obi, Hornbach, Toom oder Bauhaus erworben werden. Meist sind dort aber zur wenige Modelle zur Auswahl gestellt. Die Qualität dieser Baumarkt Fahrradträger ist nicht vergleichbar mit Marken wie Thule oder Uebler.

Auch bei der Beratung hakt es oft. Mitarbeiter sind nicht ausreichend auf eine bestimmte Produktgruppe geschult und können keine eindeutige Empfehlung aussprechen. Fachwissen und Verständnis ist gleich Fehlanzeige. Online lassen sich dagegen alle wichtigen Kriterien durchlesen und eine vernünftige Entscheidung treffen.

Beim großen Onlinehändler Amazon gibt es eine riesen Auswahl an Fahrradträgern. Egal ob Dachträger oder Fahrradträger für die Anhängerkupplung, bei Amazon findet jeder eine Lösung. Dabei werden sogar alle Automarken abgedeckt. Egal ob sie einen Volkswagen, Opel, Audi oder BMW haben, der richtige Fahrradträger ist nur einen Klick entfernt. Die Lieferung erfolgt durch Amazon Prime meist in 24 bis 48 Stunden an die Haustür. Das nervige Schleppen vom Geschäft nach Hause entfällt somit. Amazon bietet ebenso großzügigen Service an. Im Falle eines Defektes erfolgt eine schnelle Nachsendung des Artikels.

Lesen Sie sich am besten noch einmal in Ruhe alle wichtigen Artikel durch und entscheiden dann. Wir wünschen viel Spaß mit dem neuen Fahrradträger und viele Ausflüge mit dem Fahrrad!

Startseite
5 (100%) 17 votes

Letzte Aktualisierung am 23.07.2018 um 21:15 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API